Exkurs - Datenbank-View

Die freund-Tabelle speichert eigentlich nur eine Richtung der Freund-Beziehung, wenn man PNR1 als Start- und PNR2 als Zielpunkt der Beziehung ansieht:

Gerichtete Freund-Beziehung zwischen Benutzern.

Will man darauf Abfragen stellen, wird dies schnell kompliziert. Als Beispiel sollen alle Datensätze gefunden werden, die zum Benutzer Paul Winkelmann gehören:

SELECT freund.*
  FROM benutzer, freund
 WHERE benutzer.Name = 'Winkelmann' AND benutzer.Vorname = 'Paul'
   AND ( benutzer.PNR = freund.PNR1 OR benutzer.PNR = freund.PNR2 )

Der Grund für den aufwändigen WHERE-Teil liegt darin, dass die Personennummer von Herr Winkelmann ja in PNR1 oder in PNR2 auftauchen kann.

Als Abhilfe bietet sich eine Tabelle an, die beide Richtungen speichert. Dabei können aber leicht Inkonsistenzen auftreten, wie das folgende Beispiel zeigt (erkennst du das Problem?).

Fehlerhafte reflexive Speicherung der Freund-Beziehung

KlickenKlicke, um den Fehler zu zeigen.

Eine weitere Tabelle?

freund-Tabelle - umgedrehtEine Lösung wäre eine weitere Tabelle, die genau die "Gegenseite" der freund-Beziehung darstellt. Ein einfacher SQL-Befehl erzeugt eine solche Tabelle:

SELECT PNR2 AS PNR1, PNR1 AS PNR2
  FROM freund

freund-Tabelle - verdoppelt... und ein neuer SQL-Befehl vereinigt die Ursprungstabell mit der neuen Tabelle:

SELECT PNR1, PNR2
  FROM freund 
UNION 
SELECT PNR2 AS PNR1, PNR1 AS PNR2
  FROM freund

Mit dem Schlüsselwort UNION lassen sich die Ergebnisse zweier gleichartiger SQL-Befehle vereinigen. Wichtig ist, dass beide SQL-Befehle die gleichen Spalten auswählen (Anzahl, Datentyp).

Datenbank-View zur Vereinfachung

Es wäre schön, wenn man die oben erzeugte Tabelle immer zur Verfügung hätte - am Besten, ohne die Daten wirklich doppelt zu speichern. Zu diesem Zweck gibt es sog. Sichten (engl.: Views) auf die Datenbank.

Datenbank-Views speichern SELECT-Befehle unter einem Namen ab. Unter diesem Namen kann in weiteren SQL-Befehlen auf die Ergebnis-Tabelle des SELECT zugegriffen werden, als ob es sich um eine reale Tabelle handelt. In der Regel können Daten in Views aber nicht eingefügt oder geändert werden.

Einen Datenbankview freund2 erzeugt der folgende SQL-Befehl:

CREATE VIEW freund2 AS
	SELECT PNR1, PNR2
	  FROM freund 
	UNION 
	SELECT PNR2 AS PNR1, PNR1 AS PNR2
	  FROM freund

SQL Fenster öffnen Die gbuch-Datenbank enthält diesen View schon, so dass du jetzt auf den View freund2 wie auf eine Tabelle zugreifen kannst. Die Anfangsaufgabe (alle Datensätze von Herrn Winkelmann) lässt sich jetzt viel einfacher lösen:

SELECT freund2.*
  FROM benutzer, freund2
 WHERE benutzer.Name = 'Winkelmann' AND benutzer.Vorname = 'Paul'
   AND benutzer.PNR = freund2.PNR1
X

Fehler melden

X

Suche