Fachkonzept - Schlüssel

Identifizieren von Datensätzen

Die Suche nach Washington zeigt eine ganze Reihe von Ergebnissen - alleine in den USA gibt es eine Vielzahl von Orten mit diesem Namen.

Washington

Damit ist das Formulieren eines SQL-Befehls, der nur das "richtige" Washington findet, sehr schwierig und geht nur mit mehreren Attributen.

Ein Primärschlüssel einer Tabelle ist eine Kombination von Attributen, die eine Identifizierung eines Datensatzes eindeutig ermöglicht. Der Schlüssel ist minimal, das heißt, man kann kein Attribut weglassen, um den Datensatz eindeutig zu finden.

Wenn mehrere Attribute benötigt werden (z.B. Name, Laenge, Breite), dann wird in der Regel ein künstlicher Primärschlüssel (z.B. eine Ortsnummer ONR) eingefügt.

Merkhilfe: So wie ein Schlüssel nur in ein Schloss passt (oder passen sollte), so darf ein Wert im Primärschlüssel nur zu einem Datensatz "passen".

Ein solcher künstlicher Schlüssel ist in der land-Tabelle schon vorhanden, erkennbar am Schlüsselsymbol Schlüssel:

Land-Tabelle mit Primärschlüssel

Mit diesem künstlichen Schlüssel lassen sich Datensätze jetzt ganz einfach finden.

So ist der Datensatz von Österreich mit dem Primärschlüsselwert "A" identifizierbar - und man muss nicht wissen, ob nun Österreich oder Austria als Namen verwendet wurde.

Land-Tabelle mit Primärschlüssel

Das Datenbanksystem überprüft auch jederzeit, dass für den Primärschlüssel nur eindeutige Werte vergeben werden. So führt eine Änderung des Primärschlüssels auf "A" für Australien zu einer Fehlermeldung:

Fehlermeldung Primärschlüssel

X

Fehler melden

X

Suche