Einstieg - Fehler im Quelltext

Fehler im HTML-Quelltext

Wie reagiert der Browser, wenn der HTML-Quelltext Fehler enthält? Dieser Frage gehen wir im Folgenden nach.

Der folgende Quelltext enthält eine Vielzahl an Fehlern und Ungereimtheiten. Findest du sie alle?

<!doctype html>
<htm>
  <head>
    <meta charset="utf-8">
  </head>
  <body>
    <h1>Steckbrief</h2>
    <p><img src="img/bailey.jpg" alternativ="Foto von Bailey"></img></p>
    <p>
      Ich heiße <em>Bailey</em>. Ich lebe in der Nähe 
      von Kaiserslautern.
    <p>
      Ich interessiere mich für <em>Agility-Sport</em>. 
    </p>
      Meine Lieblingsdisziplinen sind:
    <ul>
      <li><em>Sprung</em> durch einen Reifen</li>
      <li><en>Lauf</en> über eine Wippe</li>
      <li><em>Slalomlauf</li> zwischen Stangen</em>
    </ul>
    <p>
      Ich gehe jedes Wochenende zur 
      <a href="http://www.welpenschule-kl.de/index.html">Welpenschule</a>
      .
    </p>
  </body>
</html>

Trotzdem ist der Browser in der Lage, die Seite in weiten Teilen sinnvoll anzuzeigen.

Webseite zum Quelltext

Aufgabe 1

(a) Analysiere, welche Fehler im Quelltext vorkommen und wie sie sich im Browser auswirken.

(b) Erstelle selbst einen HTML-Quelltext mit vielen Fehler und teste, wie der Quelltext im Browser angezeigt wird.

Fehlertoleranz

Browser verhalten sich erstaunlich fehlertolerant. Sie versuchen, einen Quelltext sinnvoll anzuzeigen, auch wenn dieser Quelltext voller Fehler steckt. Das liegt an der algorithmischen Verarbeitung des Quelltextes im Browser. Der Algorithmus zur Verarbeitung des Quelltextes versucht, Unstimmigkeiten zu ignorieren und trotzdem eine sinnvolle Seite zu generieren.

Bei der Konstruktion von Browsern wird versucht, intelligent bei Fehlern vorzugehen. Der Mensch ist in der Lage, bei Fehlern nicht gleich das Handtuch zu werfen, sondern zu versuchen, noch sinnvoll zu agieren. Das kannst du leicht selbst ausprobieren. Der folgende Text sieht auf den ersten Blick etwas merkwürdig aus. Kannst du ihn dennoch lesen und verstehen?

rtkl 3
(1) ll Mnschn snd vr dm Gstz glch.
(2) Mnnr nd Frn snd glchbrchtgt. 
Dr Stt frdrt d ttschlch Drchstzng dr Glchbrchtgng vn Frn nd Mnnrn nd 
wrkt f d Bstgng bsthndr Nchtl hn.
(3) Nmnd drf wgn sns Gschlchts, snr bstmmng, snr Rss, snr Sprch, 
snr Hmt nd Hrknft, sns Glbns, snr rlgsn dr pltschn nschngn bnchtlgt 
dr bvrzgt wrdn. Nmnd drf wgn snr Bhndrng bnchtlgt wrdn.

Aufgabe 2

Welche Schlüsse ziehst du aus den Experimenten?

(a) Soll man Texte so schreiben wie oben gezeigt - man versteht sie doch? Was spricht dagegen?

(b) Soll man HTML-Quelltexte so salopp schreiben wie oben gezeigt - der Browser versteht sie doch? Was spricht dagegen?

X

Fehler melden

X

Suche