Station - Chiffrierung mit dem Ersetzungsverfahren

Beliebige Zuordnungstabellen

Verschiebeverfahren sind einfache Chiffrierverfahren, die man leicht knacken kann.

Wir versuchen jetzt, ein besseres Verfahren zu entwickeln, indem wir statt einer festen Verschiebezahl eine beliebige Zuordnungstabelle verwenden.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
| | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | |
G K X C S L Z U A H W D B M T Y E N J V P O I R F Q

Jedem Buchstaben wird hier ein anderer Buchstabe des Alphabets zugeordnet. Die Zuordnungstabelle kann dabei willkürlich gewählt werden - sie muss nur eindeutig sein.

Beim Ersetzungsverfahren mit einer solchen Zuordnungstabelle wird jeder Buchstabe des Klartextes durch den in der Zuordnungstabelle festgelegten Buchstaben ersetzt.

Aufgabe 1

(a) Verschlüssele mit dieser Zuordnungstabelle den Text 'HALLOASTERIX'.

(b) Entschlüssele mit der Zuordnungstabelle den Geheimtext 'JGDOSXGSJGN'.

Durchführung mit CrypTool

Das Ersetzungsverfahren lässt sich auch mit CrypTool durchführen.

Zunächst gibt man den Klartext (aus Großbuchstaben bestehend) ein.

Mit [Ver-/Entschlüsseln][Symmetrisch (klassisch)][Substitution / Atbash...] öffnet sich ein Fenster, in dem die Zuordnunstabelle eingeben kann.

Cryptool

Mit [Verschlüsseln] bzw. [Entschlüsseln] kann man jetzt die gewünschte Chiffrieroperation ausführen.

Aufgabe 2

(a) Probiere das selbst einmal aus.

(b) Welche Schwierigkeit ergibt sich, wenn man den Schlüssel (Zuordnungstabelle) weitergeben möchte?

(c) Teste auch einmal, wenn man in CrypTool als Schlüssel ein Wort wie z.B. "ABGASUNTERSUCHUNG" oder einen Satz wie z.B. "FUSSGAENGER AUF DEM ZEBRASTREIFEN" eingibt. Wie verhält sich CrypTool hier? Welche Vorteile hat es, wenn man ein "sinnvolles" Schlüsselwort als Schlüssel benutzen kann?

X

Fehler melden

X

Suche