Fachkonzept - Adressierung

Datenzugriff in Broadcast-Netzen

Jeder Rechner, der in einem Broadcast-Netz an das gemeinsame Übertragungsmedium angeschlossen ist, kann jederzeit alle Daten, die über das Medium transportiert werden, empfangen.

Zugriff

Adressierung in lokalen Broadcast-Netzen

Um Daten in lokalen Broadcast-Netzen zielgenau an Kommunikationsteilnehmer transportieren zu können, werden die Rechner mit Adressen versehen.

LAN-Adressen sind Hardware-Adressen, die den LAN-Schnittstellen (Netzwerkkarte, Netzwerkadapter) zugeordnet sind. In der Regel werden diese Adressen bei der Konfiguration der Hardwarekomponenten festgelegt. Sie machen die Geräte eindeutig identifizierbar. LAN-Adressen werden auch MAC-Adresse (Media-Access-Control-Adresse) genannt.

Adressierung

Datenpakete mit Adressangaben

Wenn ein Sender innerhalb eines lokalen Broadcast-Netzes Daten zielgenau an einen Empfänger schicken möchte, dann reichert der Sender die zu übertragenden Daten mit Adressangaben an. Die folgende Abbildung zeigt eine solche Anreicherung in unserem vereinfachten LAN-Modell.

Datentransport von Rahmen

Man nennt die entstehenden Datenpakete Rahmen.

Ein Empfänger analysiert die empfangenen Rahmen und leitet nur die Rahmen zur Verarbeitung weiter, bei denen die angegebene Empfängeradresse mit der eigenen Adresse übereinstimmt.

Beachte, dass Datenpakete mit genauen Adressangaben von allen Rechnern in einem Broadcast-Netz empfangen werden. Sie werden nur von den meisten Rechnern ignoriert, da sie nicht für sie bestimmt sind.

Eine besondere Adresse ist die sogenannte Broadcast-Adresse. Wenn die Broadcastadresse als Empfängeradresse in einem Rahmen auftaucht, dann wird der Rahmen von jedem Kommunikationsteilnehmer angenommen.

X

Fehler melden

X

Suche