Fachkonzept - Trennung zwischen Datenmodell und GUI

Zwei-Komponenten-Architektur

Das bisher entwickelte System zur Verwaltung von Bankkonten hat eine Zwei-Komponenten-Architektur. Die eine Komponente wird vom Datenmodell gebildet. Diese Komponente ist so konzipiert, dass sie ohne eine grafische Benutzeroberfläche benutzt werden kann. Die andere Komponente umfasst alle Klassen, die für die Erzeugung und Verwaltung der grafischen Benutzeroberfläche benötigt werden. Da Objekte dieser Klassen u. a. für die Darstellung des Datenmodells zuständig sind, dürfen sie Zugriff auf Datenmodell-Objekte haben.

KD zur Roboterwelt

Die Trennung zwischen Datenmodell und GUI ist ein Prinzip bei der Entwicklung von Systemen mit grafischer Benutzeroberfläche, das hilft, klar strukturierte und gut wartbare Programme zu erstellen: Während GUI-Objekte auf Objekte des Datenmodells zugreifen dürfen, ist der umgekehrte Zugriff nicht erlaubt.

Zwei-Schichten_Architektur

Diese Software-Architektur hat den Vorteil, dass das Datenmodell wiederverwendet werden kann, da es eine völlig autonome Einheit bildet.

X

Fehler melden

X

Suche