Fallstudie - Logdatei

Protokoll-Dateien

Logdateien werden benutzt, um Information über Prozesse, die auf einem Computersystem laufen, automatisiert zu protokollieren. Logdateien werden von bestimmten Rechnern für unterschiedlichste Zwecke erstellt. Hier einige Beispiele:

Ein Schulserver protokolliert (je nach Einstellung) u.a., wann welches Programm auf welchem Rechner benutzt wurde.

Web-Serber protokollieren u.a., wer welche Webseite wann aufgerufen hat.

Die Rechner von Telekommunikationsanbietern protokollieren u.a., wann und wo welches Handy eingeschaltet war.

Mit der Erstellung von Logdateien eng verbunden ist das Problem der Vorratsdatenspeicherung. Häufig werden in Logdateien Daten über einen längeren Zeitraum gespeichert, die personenbeziehbar sind und Rückschlüsse auf das Verhalten der betreffenden Personen zulassen.

Zielsetzung

Logdateien enthalten Datensätze, die ihrereseits eine komplexe Struktur haben. Wir werden uns im Folgenden mit der Verwaltung solch komplexer Datenbestände beschäftigen.

X

Fehler melden

X

Suche