Fallstudie - Verschlüsselung mit dem Verschiebeverfahren

Das Verschiebeverfahren

Das Caesar-Verfahren benutzt immer dieselbe Verschiebezahl 3 beim Verschlüsseln von Texten.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
| | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | |
D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A B C

Etwas flexibler wird die Verschlüsselung, wenn man auch andere Verschiebezahlen zulässt.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
| | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | | |
J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A B C D E F G H I

Aufgabe 1

(a) Welche Verschiebezahl wird hier benutzt?

(b) Verschlüssele den unten gezeigten Text mit der oben gezeigten Verschlüsselungstabelle.

H A L L O C A E S A R
| | | | | | | | | | |  

Zielsetzung

Wir werden im Folgenden Programme zur automatisierten Ver- und Entschlüsselung von Texten nach der Verschiebemethode entwickeln. Ein weiteres Ziel besteht darin, die Programme möglichst gut zu strukturieren und flexibel zu gestalten.

X

Fehler melden

X

Suche