Fachkonzept - EVA-Struktur von Programmen

Eingabe - Verarbeitung - Ausgabe

Programme sollten möglichst benutzerfreundlich gestaltet werden. Ein erster Schritt in Richtung Benutzerfreundlichkeit besteht darin, dass der Benutzer Daten eingeben kann und dass am Ende der Verarbeitung die Ergebnisse ausgegeben werden.

Viele Programme lassen sich wie im folgenden Beispiel nach dem EVA-Prinzip strukturieren. EVA steht hier für Eingabe - Verarbeitung - Ausgabe.

EVA-Struktur

In einem Eingabeteil werden die Benutzereingaben von entsprechende Variablen erfasst. In dem darauffolgenden Verarbeitungsteil werden die von den Variablen verwalteten Daten weiterverarbeitet. In einem Ausgabeteil werden abschließend berechnete Ergebnisse auf dem Bildschirm ausgegeben.

Beispiel

Python-Programm zur Berechnung der Blutalkoholkonzentration:

# Eingabe
print('Gib die Ausgangsdaten ein:')
volumenGetraenk = float(input('Aufgenommene Flüssigkeitsmenge in Liter: '))
anteilAlkohol = float(input('Alkoholgehalt des Getränks in Prozent: '))
massePerson = float(input('Körpermasse in kg: '))
# Verarbeitung
reduktionsfaktorJugendlicher = 0.6
masseAlkohol = 10*anteilAlkohol*volumenGetraenk*0.8
konzentrationAlkohol = masseAlkohol/(massePerson*reduktionsfaktorJugendlicher)
# Ausgabe
print('')
print('Die berechnete Alkoholkonzentration im Blut beträgt:')
print(konzentrationAlkohol, 'Promille')
X

Fehler melden

X

Suche