Fachkonzept - Register

Register

Ein Register ist eine Speichereinheit, die aus einer bestimmten Anzahl von Speicherzellen besteht. Jede Speicherzelle kann dabei genau 1 Bit speichern. Die Anzahl der Speicherzellen bezeichnet man auch als Registerbreite. Typische Registerbreiten sind 8, 16, 32, 64 - um also 1, 2, 3 oder 4 Byte zu speichern.

Beispiel - 8-Bit-Register

Ein 8-Bit-Register besteht aus 8 Speicherzellen, die jeweils genau 1 Bit speichern können. Die Abbildung verdeutlicht ein solches 8-Bit-Register.

8-Bit-Register

Die Pfeile sollen hier andeuten, dass man die einzelnen Bits in die Speicherzellen reinschreiben und auch wieder auslesen kann.

Abstraktere Registerdarstellung

Im Folgenden ist es oft irrelevant, wie groß die Registerbreite ist. Wir benutzen dann eine etwas abstraktere Darstellung von Registern.

Register

Der Registerinhalt wird hier nicht binär, sondern dezimal angezeigt. Die genaue Anzahl der Speicherzellen ist auch nicht mehr erkennbar. Nur die etwas breiteren Pfeile deuten an, dass hier eigentlich mehrere Speicherzellen mit den zugehörigen Datenleitungen vorliegen.

X

Fehler melden

X

Suche