Relais

Was ist ein Relais?

Ein Relais ein Schalter, der nicht von Hand, sondern mit Hilfe eines Elektromagneten betätigt wird. Die beiden voneinander getrennten Stromkreise eines Relais heißen Steuerstromkreis (Im Bild braun) und Arbeitsstromkreis (Im Bild grau).

Eine Animation zur Veranschaulichung der Funktionsweise eines Relais

Im inneren des Relais befindet sich eine Spule, die magnetisch wird, sobald ein Strom durch ihre Windungen fließt. Durch das Magnetfeld, welches dabei entsteht wird ein beweglicher Anker angezogen. Dieser Anker schließt dann zwei Kontakte und im Arbeitsstromkreis kann ein elektrischer Strom fließen. Das besondere am Relais ist, dass man zum schalten (Steuerstromkreis) nur kleine Spannungen braucht (Im Beispiel ist das die Batterie). Im Arbeitsstromkeis können aber je nach verwendetem Relaistyp eine (oder mehrere) sehr große Spannungen (Im nächsten Beispiel 230V Wechselspannung) geschallten werden.

Mit rund 2000 Relais hat Konrad Zuse 1941 sogar seine Weltbekannte Z3 gebaut. Einer der ersten Computer überhaupt.

Quellen

Grafik: Relais-Animation - Urheber: Quark48 - Lizenz: CreativeCommons by-sa-3.0

X

Fehler melden

X

Suche