Fachkonzept - Software-Ergonomie

Benutzerfreundliche Software

Jeder hat sicher schon einmal Software benutzt, die sich nicht gut bedienen lässt. Das ist für den Benutzer ärgerlich, da es möglicherweise zu Fehlbedienungen kommt oder der Benutzer eventuell nach Information zur Bedienung des Programms suchen muss.

Software-Ergonomie befasst sich mit der Gestaltung benutzerfreundlicher Computerprogramme. Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine so zu gestalten, dass nicht der Mensch sich an den Gegebenheiten der Maschine orientieren muss, sondern dass umgekehrt die Maschine eine Kommunikationsschnittstelle zur Verfügung stellt, die sich an den Bedürfnissen der sie bedienenden Menschen orientiert.

Folgende Kriterien werden üblicherweise zur Beschreibung von Benutzerfreundlichkeit herangezogen (vgl. auch Fragebogen nach der ISONORM):

X

Fehler melden

X

Suche