i

IDLE

Von Anfang an mit dabei

Die Abkürzung IDLE steht für „Integrated Development and Learning Environment“. Diese Entwicklungsumgebung ist bei einer normalen Python-Installation direkt dabei und muss daher nicht zusätzlich installiert werden. Damit auch Anfänger gut klar kommen, wurde diese Entwicklungsumgebung so einfach wie möglich gehalten.

Wenn man IDLE startet, erhält man erst einmal ein fast leeres Fenster, das in etwa so aussieht.

IDLE

Dieses Fenster nennen wir Ausführfenster, da man hier hinter dem Prompt >>> direkt Befehle eingeben kann.

Dialog mit Python im Ausführfenster

Im Ausführfenster kann man einen Dialog mit Python führen. Man gibt Befehle ein. Python führt sie aus und liefert - je nach Befehl - eine Ergebnis als Antwort.

hallihallo

Programme im Programmfenster

Das Programmfenster öffnet man mit [File][New File]. In dieses Fenster kann man jetzt sein Programm eingeben.

Programmfenster mit Programm

Das Programm muss man mit [File][Save As] unter einem geeigneten Namen (wie z.B. demo.py) abspeichern. Mit [Run][Run Module] startet man die Ausführung des Programms. Das Ergebnis erhält man im Ausführfenster.

Ergebnisse im Ausführfenster

Suche

v
6.3.3.1
www.inf-schule.de/imperative-programmierung/python/python/idle
www.inf-schule.de/6.3.3.1

Rückmeldung geben