i

Fachkonzept - Bedingungen

Karas Wahrnehmung der Umgebung

Kara kann die Umgebung mit Sensoren wahrnehmen.

Kara Sensoren

Die folgende Tabelle zeigt die Operationen, die Kara zur Aktivierung der Sensoren ausführen kann.

Operation Bedeutung
treeFront() vor einem Baum?
treeLeft() links ein Baum?
treeRight() rechts ein Baum?
mushroomFront() vor einem Pilz?
onLeaf() auf einem Kleeblatt?

Elementare Bedingungen werden durch den Aufruf einer solchen Operation erstellt. Der Aufruf erfolgt nach dem Muster kara.operation. So führt etwa der Aufruf kara.treeFront() dazu, dass getestet wird, ob Kara vor einem Baum steht.

Das Ergebnis eines solchen Tests ist einer der beiden Wahrheitswerte True oder False, mit dem angegeben wird, ob die Bedingung erfüllt ist oder nicht.

Fachkonzept - Bedingung

Die Steuerung komplexerer Abläufe (wie Fallunterscheidungen und Wiederholungen) erfolgt mit Hilfe von Bedingungen.

Die einfachsten Bedingungen, die mit Hilfe der Grundoperationen des Ausführsystems gebildet werden, nennt man auch elementare Bedingungen.

Komplexere Bedingungen lassen sich mit Hilfe logischer Operatoren aufbauen. Ein Beispiel für eine solche komplexere Bedingung ist die Bedingung not kara.treeFront(). Hier wird neben der Kara-Grundoperation treeFront() zusätzlich der sog. not-Operator benutzt. Aus der Bedingung vor einem Baum wird mit diesem Operator das Gegenteil nicht vor einem Baum gebildet.

Neben dem not-Operator gibt es weitere logische Operatoren, mit deren Hilfe komplexere Bedingungen formuliert werden können. Wir werden uns in Abschnitt Logische Operatoren. gezielter mit dieser Thematik beschäftigen.

Suche

v
2.1.2.2
www.inf-schule.de/programmierung/kara/fallunterscheidungen/konzept_bedingung

Rückmeldung geben