i

Implementierung Scratch 1 - System

Implementierung von Raum und Bewegung mit Scratch

Raum und Anordnung

Das Scratch-Theater (Bühne) stellt bereits die benötigte "Rechteck-Welt" bereit. Die Koordinaten liegen im Bereich [-240;-180] bis [+240;180]. Der Ursprung (0;0) ist die Mitte der Bühne.

Um später Platz für die grafische Auswertung zu haben, kann schon jetzt das Bühnenbild durch eine schwarze Linie zum Beispiel bei y=-100 in zwei Teile zerlegt werden.

Individuen

Für die Darstellung der Individuen wird ein einzelnes Objekt "Individuum" angelegt: Das erste Kostüm bekommt den Namen "gesund" und besteht aus einem grauen Kreis mit einem Radius von max. 5 Pixel. Um die weiteren Individuen zu erzeugen, muss dieses Objekt geklont werden. Die Steuerung übernimmt hier die Bühne: Beim Start (grüne Flagge) wird eine Schleife, die den Klon erzeugt, 49 mal ausgeführt. - Auf der Bühne sieht man aber zunächst weiterhin nur einen Punkt ....

Screenshots während der Erstellung
  1. So sollte das Bühnenbild mit einem Individuum aussehen.
  2. So kann das Kostüm "gesund" gezeichnet werden.
  3. Mit diesem Skript erzeugt die Bühne 49 weitere Individuen.

Klicke auf die einzelnen Schritte zur Veranschaulichung.

Zufallsposition

Man sieht nur einen Punkt - ... denn die Individuen müssen noch in ihre Startposition gebracht werden. Im Moment sind alle 50 Objekte an der gleichen Position. Um eine zufällige Verteilung auf der gesamten Bühne zu bewirken kann man den Programmblock "Zufallsposition" verwenden. Da wir jedoch den unteren Bereich für die Auswertung benötigen, arbeiten wir hier mit eigenen Zufallsbereichen. Um die Ränder von den Startposition auszunehmen bewegen wir uns in den Bereichen -230≤x ≤230 und -90≤y≤170.

Um auch die Bewegungsrichtung zu variieren geben wir jedem Individuum eine Richtung zwischen 0 und 359 Grad mit.

Da sich sowohl das "Original"-Individuum als auch seine Klone an eine zufällige Position begeben sollen, erstellen wir einen eigenen Programmblock, der bei beiden Varianten aufgerufen wird: Skript für Einnehmen der Startposition

Bewegung

Nachdem alle Individuen erzeugt und platziert sind, soll ihre Bewegung starten. Dies kann durch eine Nachricht "an alle" vom Startskript der Bühne ausgelöst werden. Durch die schwarze Trennlinie ist eine Sonderbehandlung notwendig, wenn ein Individuum diese untere Grenze erreicht, andernfalls genügt das "Abprallen vom Rand". Skript für Bewegung der Individuen

Suche

v
11.9.2.1
www.inf-schule.de/vernetzung/simulationen/modellierung_bewegung/impl_scratch

Rückmeldung geben