Abkürzungen für Befehlsfolgen

Wir beginnen mit einem Gedankenexperiment: Wir möchten jemandem anderen mitteilen, wie er den JOHNNY-Simulator bedienen muss, um eine bestimmte Rechnung damit genauso auszuführen, wie wir das wollen. Dafür schreiben wir ihm eine sehr sehr detaillierte (und damit auch lange) Anweisung bestehend aus den Einzelschritten, die er durchzuführen hat.
Abarbeiten einer langen Folge von Mikrobefehlen[1]

Aufgabe 1: Eine kompliziertere Rechnung

Notiere auf Papier oder in einer Textdatei eine Folge von Operationen, die folgendes tut:

Unser Modellcomputer soll ....

Neben den Mikrobefehlen (Tastendrücken) selbst wie
ram->db
brauchen wir zusätzlich noch eine Anweisung wie
Lege Adresse ... auf den Adressbus
wobei "..." für die entsprechende Adresse, also die Nummer der Zeile im RAM steht.

Zähle auch die Anzahl der einzelnen Befehle, die für die Ausführung des gesamten Rechenweges notwendig sind.

Aufgabe 2: Gliederung einer Befehlsfolge

Teile nun die Befehlsfolge aus Aufgabe 1 so in Abschnitte auf, dass die einzelnen Abschnitte sinnvoll der jeweiligen Abkürzungen entsprechen. Ordne jedem Abschnitt übersichtlich die entsprechende Abkürzung zu:
TAKE 10
ADD  11
ADD  12
SUB  14
SAVE 15

Aufgabe 3: Achtung - Verwechslungsgefahr!

Jemand behauptet:
"Der Befehl TAKE 42 bedeutet, dass der Computer die Zahl 42 in den Akkumulator kopieren soll."
Nimm begründet Stellung zu dieser Behauptung.

Aufgabe 4: Vorteile von Makroprogrammen

Diskutiere, weshalb die Verwendung von Abkürzungen helfen kann, ...

Quellen

  • [1]: Abarbeiten einer langen Folge von Mikrobefehlen - Urheber: PD - Lizenz: Inf-Schule.de
X

Fehler melden

X

Suche