Einstieg - Schwarz-Weiß-Bilder

Darstellung von Schwarz-Weiß-Bildern

Ein sehr einfaches Datenformat für Schwarz-Weiß-Bilder ist das Portable-Bitmap-Format (kurz PBM). Dieses Format gibt es in zwei Versionen, einer ASCII- und einer Binärversion. Der folgende Quelltext zeigt, wie die Daten eines Bildes im ASCII-PBM-Format dargestellt werden.

P1
24 36
000000000000000000000000
000000000000000000000000
000000000000000000000000
000000000000000000000000
000000000000000000000000
000000000000000000000000
000000000000010000000000
000000000000110000000000
000000000000100000000000
000000000011110000000000
000000000110110000000000
000000001111111100000000
000000010001110010000000
000001110001110011000000
000001100111110011100000
000001100000001001100000
000000000000001011100000
000000000000000000110000
000000000000000011110000
000000000000000110011000
000000000000000010111000
000000000000000111111000
000000000000000001011100
000000000000000011011100
000000000000000111111100
000000000000000011101110
000000000000000011111011
000000000000000011011111
000000000000000011101111
000000000000000001101011
000000000000000001010111
000000000000000001111110
000000000000000001111000
000000000000000000110111
000000000000000000111111
000000000000000000011000

Aufgabe 1

(a) Kannst du bereits anhand der Darstellung erkennen, was auf dem Bild vorkommt?

(b) Du kannst dir das Bild auch mit einem Bildbetrachtungsprogramm (z. B. IrfanView) anschauen. Kopiere hierzu den Quelltext und speichere ihn mit einem Texteditor (z. B. Notepad++) unter einem geeigneten Namen mit der Dateiendung pbm ab (z. B. bild1.pbm). Öffne dann diese Datei mit dem Bildbetrachtungsprogramm. Alles klar?

Hinweis zu IrfanView: Damit die einzelnen Pixel zu erkennen sind, muss du im Menüpunkt "View" unter "Display Options" die Option "Use resample for zooming" ausschalten.

(c) Welche Bedeutung könnten die Zahlen 24 36 zu Beginn des Quelltextes haben?

Aufgabe 2

Skizziere zunächst ein Schwarz-Weiß-Bild. Erstelle den Quelltext zu diesem Bild und speichere ihn in einer Datei ab. Teste mit einem Bildbetrachtungsprogramm (z. B. IrfanView), ob das Resultat deiner Vorab-Skizze entspricht.

X

Fehler melden

X

Suche